Kurzkrimis

von Martina Arnold und Uwe Wittenfeld

Winnetou und die Frau in Weiß

Mörderische Kurzgeschichten von Martina Arnold und Uwe Wittenfeld

Winnetou und die Frau in Weiß.
Passt das zusammen?
Folgen Sie Martina Arnold und Uwe Wittenfeld in 17 Geschichten von Schottland nach Sizilien.
Sie werden lachen, sich gruseln und die Antwort finden.
Aber Vorsicht: Alle Geschichten sind mörderisch.

Taschenbuch: 224 Seiten, ISBN 978-3-947848-03-4, 12,00 €
Großdruck: 288 Seiten, 14pkt-Schrift auf weißem Papier, ISBN 978-3-947848-05-8, 13,00 €
eBook: ISBN 978-3-947848-04-1, 6,99 €

Vorwort:

»Da liegt ne Leiche, Herr Kommissar.«
»Huch, na wer war‘s denn?«
Wer solche Geschichten erwartet, wird mit diesem Buch enttäuscht werden.

In »Winnetou und die Frau in Weiß« zeigen wir viel mehr, wie es soweit kommt, dass da am Ende eine Leiche rumliegt. Das sind die spannenden, dramatischen, manchmal skurrilen und oft schwarzhumorigen Geschichten, die wir erzählen.
Kommen Sie mit, liebe Leser – wir reisen gern und viel.
Unter anderem vom sonnigen Sizilien bis in die neblig-kalten schottischen Highlands, in den Ruhrpott, in den Süden Deutschlands und in die Hauptstadt.
Es wird gestohlen, betrogen, gelogen und gemordet. Letzteres vor allem aus niederen Beweggründen, wie es im Amtsdeutsch so schön heißt: Rache, Gier, zur Verdeckung einer anderen Straftat und zur Verhinderung einer solchen. Aber manchmal ist es auch die Liebe, die jemanden zum Mörder werden lässt.
Mal stilvoll und mal recht derb: In unseren Geschichten ist der Tod nicht gerade zimperlich und durchaus kreativ. Zum Einsatz kommen Feuer, Wasser, eine elektrische Laubsäge, Sprengstoff, Strom im Allgemeinen und im Besonderen, ein Piano, englisches Essen, ein Geist, ganz klassisch Handfeuerwaffen und allerlei Verkehrsmittel.
Noch nicht genug? Ihnen fehlt die passende Weihnachtsgeschichte zum Fest der Liebe?
Bitte sehr: Gleich drei Geschichten beweisen, dass Mord an den Feiertagen keine Pause macht. Und dass man sich sehr genau überlegen sollte, was auf der festtäglichen Tafel serviert wird.
Genießen Sie die prickelnde Spannung und die wohlige Gewissheit, dass nicht Sie es sind, die dem Tod ins Auge blicken müssen.

In jedem Fall: Viel Vergnügen beim Lesen
wünschen
Martina Arnold und Uwe Wittenfeld

  • Don’t kick ze Horst (Martina Arnold)
  • Rios Vermächtnis (Uwe Wittenfeld | Bochum)
  • Winnetou sucht keine Spuren mehr (Martina Arnold)
  • Die Frau in Weiß (Uwe Wittenfeld | Berlin)
  • Balkan Beats (Martina Arnold)
  • Pauls Koffer (Uwe Wittenfeld | Bochum)
  • Peng! (Martina Arnold)
  • Bergidyll (Uwe Wittenfeld | Wismar, Schönau am Königsee)
  • Nach ganz oben (Martina Arnold | Frankfurt am Main)
  • Flammentod (Uwe Wittenfeld | Mülheim an der Ruhr, Münsterland)
  • Sei frei! (Martina Arnold | Brandenburg)
  • Zocken bis der Ätna qualmt (Uwe Wittenfeld | Sizilien)
  • Prickelnd (Martina Arnold | Brandenburg)
  • Die Weihnachtsmarktmafia (Uwe Wittenfeld | Ruhrgebiet)
  • Ein doch ganz brauchbares Fest (Martina Arnold | Berlin)
  • Wischewskys Neffe (Uwe Wittenfeld | Dresden, Wattenscheid)
  • Die schöne Bescherung der Lady McLipgloss (Martina Arnold | Schottland)

Krimi-Anthologien von edition krimi
mit Geschichten von Martina Arnold und Uwe Wittenfeld

Sachsenmorde 3

Herausgeber: Andreas M. Sturm

Möchten Sie Sachsen einmal ganz anders kennenlernen? Sich auf eine Reise zur dunklen Seite des Freistaats begeben? Dann ist der 3. Band der Sachsenmorde genau das Richtige für Sie.
In 13 Krimis weht ein mörderischer Wind durch das Bundesland, wenn die beteiligten Autorinnen und Autoren tödliche Psychopathinnen, finstere Rächer und anderes lichtscheues Gesindel ihr Unwesen treiben lassen.
Kein Landkreis, keine der drei kreisfreien Städte wird ausgespart, wenn Verbrecher blutige Taten in den blühenden Landschaften verüben.

März 2019
204 Seiten,  Preis € 13,00 [D] / € 13,40 [A], ISBN 978-3-946734-22-2 
© Fotos: Kerstin Müller

Autoren:

  • Annette Schwohl (Voigtlandkreis)
  • Gisela Witte (Zwickau)
  • Martina Arnold (Erzgebirge)
  • Bernd Köstering (Chemnitz)
  • Mario Schubert (Mittelsachsen)
  • Matthias Ramptke (Sächsische Schweiz, Osterzgebirge)
  • Andreas M. Sturm (Dresden)
  • Franziska Steinhauer (Görlitz)
  • Jan Flieger (Bautzen)
  • Connie Roters (Meissen)
  • Frank Kreisler (Leipzig Landkreis)
  • Hartwig Hochstein (Leipzig)
  • Uwe Wittenfeld (Nordsachsen)
    „…Dieses Städtchen war wunderschön renoviert und herausgeputzt. Ich fragte mich nur, wo die Einwohner alle steckten. Um 20 Uhr war kaum noch jemand auf der Straße zu sehen. Auf dem Neumarkt waren nur die Läden und die Laternen erleuchtet…“

    Die Anthologie enthält 13 spannende Thriller die Handlungsorte sind quer über Sachsen verteilt. Zwölf Autoren lassen ihrer Phantasie freien Lauf, um den einen oder anderen Mord zu kreieren.
    Jede Geschichte ist anders. Das betrifft nicht nur den Inhalt, sondern genauso den Schriftstil. Jeder Autor hat eine andere Handschrift. Ich-Erzähler wechseln sich mit neutralen Berichten ab. Ernst, Sarkasmus, schwarzer Humor sind in bunter Mischung zu finden.
    Das Eingangszitat stammt aus der fünften Geschichte. Ein Lehrer aus Dresden wird in die Provinz versetzt. Oschatz heißt das Städtchen. Das Zitat gibt seine ersten Eindrücke wieder. Die Erzählung zeichnet sich durch ihren gelungenen Sarkasmus aus. Für die Versetzung genügte eine einzige verbale Entgleisung, ein Vater, der Anwalt ist, und ein Direktor, den nur die Schülerzahlen interessieren. Realitätsnaher geht es kaum. Allerdings kommt dann noch ein persönliches Beziehungsdrama dazu.
    (Auszug einer Rezension von Matheelfe. Das „Städtchen“ ist Oschatz in Nordsachsen.)

Märchenmorde

Herausgeber: Andreas M. Sturm

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute. So enden fast alle Märchen. Über Hunderte von Jahren hinweg wurden aus realen Begebenheiten kindgerechte Erzählungen.
Dass Märchen blutrünstig sein können, ist bekannt. Aber wussten Sie, dass Schneewittchen in Wahrheit eine Psychopatin war und Rotkäppchen anschaffen ging?
Märchen und Wahrheit – passt das zusammen? Dieser Frage sind Krimi-Autorinnen und Autoren nachgegangen und haben die (tödliche) Wahrheit herausgefunden. Lesen Sie in dieser Anthologie, wie es sich wirklich zugetragen hat. Oder war es zum Schluss doch ganz anders?

Juni 2019
ca. 280 Seiten,  Preis € 13,00 [D] / € 13,40 [A], ISBN 978-3-946734-20-8
Auch als eBook verfügbar.

Autoren:

  • Andreas M. Sturm mit Rotkäppchen
  • Ulrike Bliefert mit Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen
  • Mario Schubert mit Der Wolf und die sieben Geißlein
  • Martina Arnold mit Des Kaisers neue Kleider
  • Connie Roters mit Hänsel und Gretel
  • Gisela Witte mit Rapunzel
  • Bernd Köstering mit Rumpelstilzchen
  • Franziska Steinhauer mit Die kleine Meerjungfrau
  • Regine Röder-Ensikat mit Dornröschen
  • Björn Götze mit Gevatter Tod
  • Swenja Karsten mit Das hässliche junge Entlein
  • Franjo Terhart mit Der gestiefelte Kater
  • Uwe Wittenfeld mit Aschenbrödel
    Lars Prinz musste aus Bochum nach Dresden fliehen, nicht auf dem Rücken eines edlen Rappen, sondern mit seinem rostigen Toyota. In Moritzburg fliegt ihm Laura Aschenbrödel unbeabsichtigt in die Arme, weil sie mit ihrem Schuh im Treppengitter der Lößnitzgrundbahn stecken geblieben war.
    Die ganze Geschichte und Wahrheit über Aschenbrödel steht in Märchenmorde.
  • Matthias Ramtke mit Schneewittchen und die sieben Zwerge
  • Uschi Gassler mit Die drei Hunde

Kommentare sind geschlossen.