Corona – Die Krone der Virologie

Dr. Sylvia Sackers-Böhm wurde 1966 als echtes Ruhrpottkind in Bottrop geboren. In Mülheim arbeitete sie als Ärztin/Notärztin in einem Mülheimer Krankenhaus, als internistische Hausärztin ab 1999 in einer Gemeinschaftspraxis in Mülheim an der Ruhr und seit 2018 in einem MVZ nach Essen.

Dr. Daniela Richter-Wittenfeld ist ein Kind des Ruhrgebiets. Nach dem Lehramtsstudium promovierte sie zum Dr. päd. über ›Die Arbeit des Verbandes für Deutsche Frauenkleidung und Frauenkultur auf dem Gebiet der Frauenkleidung von 1896 bis 1935.‹

Als ich mein erstes Buch schrieb, begann die größte Pandemie der letzten Jahrhunderte. Das SARS-COV-2 Virus verbreitete sich von China ausgehend, rasend schnell über die ganze Welt. Durch die Globalisierung war kein Land vor dieser gefährlichen Infektion sicher.
Als Ärztin, die schon mehrere Infektionswellen erlebt hatte, habe ich es zunächst in eine normale Serie von Infekten eingereiht. Ich hatte als Erkennungszeichen ein Krönchen für die Patienten mit den entsprechenden Krankheitssymptomen entwickelt. Habe das Ganze ins Lächerliche gezogen. Bereits die Schweine- und Vogelgrippe hatte ich erlebt und überstanden.
Wie naiv war ich!
Die Corona-Pandemie entwickelte sich zu einer Katastrophe ungeahnten Ausmaßes.
Im März 2020 sah ich einen wissenschaftlichen Beitrag im Fernsehen, wo eine asiatische Virologin betonte, in ihrem Forschungsinstitut wäre es schon sehr lange eine unanfechtbare Erkenntnis, dass eine Pandemie kommen würde. Die Frage wäre nur gewesen, wann?
Diese Pandemie kam im Jahr 2020!
Man hörte ab Februar von Infektionen in China, sah Menschen im März, die in Italien nach Luft rangen, Särge in Bergamo, Massengräber in Brasilien.
Das alles war weit weg.

Nach und nach kamen jedoch auch bei uns die Einschläge immer näher. Viele von uns hatten Freunde oder Familie, die in Ischgl zum Skifahren gefahren waren und erkrankten.
Schließlich kannte so ziemlich jeder irgendeinen Menschen, der infiziert und möglicherweise sogar sehr krank war.
Zum Glück kann ich aber sagen, dass wir wenige Menschen aus meinem privaten Umfeld und auch Patienten aus unserer Praxis, Bekannte oder Verwandte zu betrauern hatten.
Wir waren in Deutschland trotzdem sehr privilegiert. Hier gab es ein gutes Gesundheitssystem und genügend Geld.

Taschenbuch im Format 22cm*15cm, 96 Seiten mit 9 farbigem Kunstwerken auf Kunstdruckpapier,
Preis: 10,50 € ISBN: 9-783-947848-30-0

Kommentare sind geschlossen.