Stefan Wittenfeld

Stefan Wittenfeld ist ein echtes Nordlicht. Geboren und aufgewachsen in Wilhelmshaven zog es ihn studienbedingt zunächst an die Uni Paderborn, wo er Wirtschaftswissenschaften studierte, um dann in an die FH des Bundes nach Köln und Brühl zu wechseln.

Nach dem Studium ging es dann direkt wieder zurück an die friesische Küste, wo er als Referatsleiter in einer Art Berufsgenossenschaft tätig ist. Umgeben von drei Laufenten, zwei Katzen und einer Hündin wohnt er heute in einem gemütlichen Haus auf dem Lande. Neben dem Schreiben echter Friesenkrimis gehört seine Leidenschaft der spielerischen Drogen- und Sprengstoffsuche mit Labradorhündin Phryne.

Sein schriftstellerisches Hobby begann er 2014 als Herausgeber des Buches „Leben mit Hunden, gewusst wie“. 2018 wechselte er dann ins blutigere Genre und schrieb mit „Tote Friesen singen nicht“ seinen ersten Kriminalroman. Das zweite Buch um Hauptkommissar Reno Tierhagen und Wiebke Dunkler trägt den Titel „Tote Friesen rächen sich“ und erscheint voraussichtlich im September 2022 im Ruhrkrimi-Verlag.

Ob Uwe und Stefan Wittenfeld verwandt sind? Wer weiß? Es wird noch ermittelt.   

www.stefan-wittenfeld.de

Instagram: stefan_wittenfeld_autor


Mitglied im

 

Kommentare sind geschlossen.