Franziska Steinhauer

Franziska Steinhauer lebt seit 1993 in Cottbus.

Seit 2004 arbeite sie als freie Autorin. Die Schwerpunkte ihrer literarischen Tätigkeit sind Kriminalromane und Kurzgeschichten, die sie besonders gerne in Cottbus und dem Spreewald ansiedelt.

Nach dem Abitur studierte sie Pädagogik und arbeitete viele Jahre im Schuldienst. In den letzten Jahren hat sie eine Ausbildung in Forensik (M.Sc.) an der Technischen Universität Cottbus-Senftenberg angeschlossen.  Die hierdurch erworbenen Kenntnisse setzt sie für ihre schriftstellerische Arbeit ein. In ihren Krimis beschriebene kriminaltechnische Untersuchungen und die Rekonstruktion von Tathergängen laufen so auch in der Realität ab.

 Ihre psychologisch ausgefeilten, forensisch fundierten Kriminalromane ermöglichen dem Leser tiefe Einblicke in das pathologische Denken und Agieren des Täters. Mit besonderem Geschick verknüpft sie hierbei mörderisches Handeln mit Lokalkolorit und dem Blick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen.

Letzte Veröffentlichungen (2021): Spreewaldkohle, der 14. Fall für Peter Nachtigall, Gmeiner-Verlag

Schloßstraße, Berlin-Thriller, edition krimi

Web: www.franziska-steinhauer.de

Kommentare sind geschlossen.